Netzwerk und Office-Buddys: Warum Co-Working so wichtig ist!

25.07.2016

 

Grafiker, Illustratoren, Webdesigner, Filmer, Fotografen und andere Texter: ein echtes Come-Together, wenn ich immer mal wieder mit Kollegen gemeinsam am Start bin. Im Laufe meiner Selbstständigkeit hat sich da ein hübsches Netzwerk aufgetan, von dem alle Beteiligten profitieren. Co-Working is king! Aber was genau ist daran so spannend?

 

Gemeinsam worken, glücklich werden

"Office-Buddys", "Office Where Heart Is" und "Sympathy For The Office". Wer in einem Kollektiv arbeitet, hat es schöner. Mit Menschen, die man wählt. Mit Menschen, die gut tun. Mit Menschen, die zur Produktivfamilie werden. Mit Menschen, die einen anspornen. Die einen besser werden lassen. Die einen beraten und zur Seite stehen. Die einen brauchen und fordern. Die einen in Bewegung bringen und halten. Die einen auch mal in Ruhe lassen. Aber die vor allem Spaß machen. Extrem wichtig. Nur so fließt der Workflow.

 

Inspiration von allen Seiten

Sich mit anderen zusammenzutun bedeutet sich auszutauschen: Was machst du denn so? Aha, interessant. Wie funktioniert das denn? Ach, echt? Und mit welchen Programmen arbeitest du? Cool, das muss ich auch mal ausprobieren. Super, und schon wieder was dazu gelernt. Wer sich mit anderen austauscht, entwickelt sich automatisch weiter. Das ist immer gut. Zudem ist das eine gute Möglichkeit, um die eigenen Zielsetzungen, Vorstellungen und Arbeitsprozesse abzutasten und clever zu definieren.

 

Ideen austauschen und kreativwerden

Wenn ein Kopf ein paar interessante Anregungen produziert, kommen zwei dazu, die daraus eine handfeste Idee machen. Darauf baut der nächste wiederum auf und sagt: "Schön und gut, aber warum probieren wir es nicht noch mal anders in Richtung so und so?" Perfekt! Sich kreativ gegenseitig anzustacheln, entfaltet maximales Potenzial.

 

Akquise aus dem Pool

Kollege X baut für seinen Kunden X gerade eine neue Website. Dieser ist gerade auf der Suche nach einem guten Text. Du machst doch sowas, oder? ... Klar! Und schreibst du eigentlich auch Moderationstexte? ... Sicher! Kann ich dich mal ansprechen, sobald da der Slogan fällig wird? ... Unbedingt. Sich gegenseitig Jobs zu vermitteln ist eine erstklassige Akquise-Möglichkeit. Denn es kostet nichts, ist zielführend und bringt alle Beteiligten direkt nach vorne.

 

Kunden einen Rundum-Service bieten

Wenn mich ein Kudne nach Text fragt, ist dieser in vielen Fällen gerade dabei, sich ein "freies" Team an Dienstleistern zusammenzustellen, die die Website bauen, die Broschüre auf die Beine stellen oder den Imagefilm abdrehen. Wie wäre es, wenn Sie sich die Suche sparen könnten? Genauso wie die zeitintensive Kommunikation zwischen allen Freien und sich stattdessen voll und ganz auf Ihr Kern-Buiz konzentrieren könnten? Genau das ist es, was ich meinen Kunden anbiete, wenn es hier Bedarf gibt. Treffer! Der Kunde ist happy. Und hat darüber hinaus auch die Gewissheit, erfahrene, zuverlässige und fähige Leute für sein Projekt gewonnen zu haben.

 

Ich freue mich, in meinem neuen Büro im Hamburger Grindelviertel angekommen zu sein. Mit jeder Menge Netzwerk-Potenzial. Mit allem was dazu gehört. Und vor allem: mit tollen Menschen direkt am Start. Schön ist es hier.

Please reload

Empfohlene Einträge

Freie Werbetexterin: Warum mein Job der coolste der Welt ist!

24.02.2016

1/2
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Nach Stichwörtern suchen
janalorenz_logo_gerade_sw.jpg

Jana Lorenz // Text, Konzept & Karamell

01722336476

Sie möchten sich persönlich beraten lassen? Dann rufen Sie mich am besten gleich an!

mail@lorenz-text.de

Schreiben Sie mir gerne per Mail, was Sie sich wünschen, erwarten oder wissen möchten!

Verköstigung kostet nichts

Erfahren Sie, wie eine Zusammen-arbeit aussehen kann und kommen Sie auf den Geschmack!